Lyrik

Vatertagssonett

Veröffentlicht

Die Uhr steht still an freiem sowie schönen Tage
Weshalb haben wir manchmal ultragelbe Haare
Weshalb entzücken Feen durch Hochzeitskleider
Verständnislos verfolgen wir die Wege Zweiter

Ein Autor allzu fadenscheinig aß sein Faden
Der Verse Sinn liegt in dem unteren vergraben
Es bietet für uns trotzdem Unterhaltung
mit einer wortgewandten Textgestaltung

Zum Abschluss resultiert folgende Essenz
ich würdige durch textgewaltige Präsenz
die ziemlich schöne väterliche Eminenz

Sonette sind hierfür der präferierte Weg
da diese Dichtungsweise lang geliebt besteht
so hoffentlich den Vater vatertags belebt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.