Ist das Kunst oder kann das weg ?

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Poetry Slam

Wir schreiben einen Samstag in irgendeiner großen Stadt
und an diesem Wochenende werden die Bordsteine raufgeklappt
Es regiert das Motto
Bist du nach dem Kotzen blind
war zu stark der Gegenwind
Deswegen gibt es auch keine Girlanden oder sonst eine Dekoration
Hochprozentiges ist die einzige Munition
Denn Gott schuf zwar Wein und Bier
aber den Schnaps den brannten sie hier
Fettige Speisen dienen als Revolver in einem ausladendem Gelage
prassender Überfluss ist der wahre Lebenssinn
verständlich ist auch der höchste Alkoholgehalt drin
jedoch wollen die Bewohner einen Schein der Hochkultur bewahren
und tarnen ihren Exzess mit einem „Wochenende der Kunst“ – Rahmen
Denn Goethe sagte bereits
Euch ist bekannt was wir bedürfen
wir wollen starke Getränke schlürfen
So stellte niemand die Frage:
„Ist das Kunst oder kann das wech?“
Nein man sagte lediglich:
„Das ist so gute Kunst, dass ich gleich brech.“

Doch bei der Einigung für das abendliche Programm
fangen die Raufereien an
Sowohl Meinungsmetzger als auch Gefühlsweinbauern wollen die Bühne für sich
Ein Meinungsmetzger schreit verärgert
„Glaub ja nich ich würde für eueren Pseudo-fülifüli Scheiß nur eine Minute opfern
mit diesem Gute Zeiten Schlechte Zeiten Gelaber würd ich mir nich mal den Arsch abwischen
Eure Wort eigen sich nicht mal als Klolektüre
da les ich lieber die Billa Broschüre oder die Apotheken Umschau
was ihr machst ist keine Kunst das vernebelt nur die Sicht
Eure Texte sind Trojanische Pferde denen ein besoffener Esel in den Bauch gekackt hat.“

Man merkt im Schinkengewerbe ist man eher Wortwahlasket
so sehr dass der erste Vertreter des gegorenen Gefühls nach Hause geht
Die Gefühlsweinbauern ertragen keinen solchen verbalen Dünpfiff
Ihre Wortrauben sind stets erlesen
Aber ein Traubenknecht kann es gar nicht fassen
und beginnt sich auf die niedere Sprache herunterzulassen

„Wenn ich euch ins Auge wix hat das mehr Potential als euer Meinungsfleischsalat
Aber das Fleisch ist nicht mal zart
Das ist als ob ich auf Eisen kaue
geschweige denn dass ich das verdaue
Durch den Mist bekomm ich Verstopfung
und euer Gammelmeinungsfleisch hat nicht mal Nährwert
nur euer Meinungshack ist den Verzehr wert
Aber da schmeißt ihr nur fremde Meinungsfetzen in den Fleischwolf
das ist genauso wenig eine Leistung wie Golf Sport“

Da flippt ein Meinungsmetzger aus, denn er ist leidenschaftlicher Golfer
er haut mit einem Meinungsschinken den Gefühlsweinbauern zu Brei
Die Situation eskaliert es fliegen Knochen
der Notstand ist ausgebrochen
Gefühlsweinbauern benutzen Rebstöcke als Speere
Meinungsmetzger halten Rinderhüften wie Gewehre
Einer schmeißt ne Niere
Einer schreit die armen Tiere
Gefühlsweinfässer rollen durch die Straßen
kleine Kinder beginnen die Fässer wegzutragen
Bald sind alle Kinder gefühlsbesoffen
ein kleiner Junge will seine Schwester poppen
Bei Inzest endet Jux und Tollerei
und jemand ruft die Polizei
Als die Staatsgewalt eintrifft durchbohren zwei Reebstöcke ein Schnapsfass
sofort beenden die Beamten das Schnapsvergießen
denn der Sinn des edlen Tropfens ist es ihn zu genießen
Es fahren auf Panzer und Wasserwerfer
Aber die Masse denkt sie ist stärker
Es wird niedergeknüppelt der Tumult
alle wandern hinter schwedische Gardinen
das Wochenende der Kunst muss man verschieben
Schade wahrscheinlich hätten die Meinungsmetzger und Gefühlsweinbauern gerade gemeinsam viel vollbracht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.