Amor Fati

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Uncategorized

In der Luft knistern

Ihre Hälse recken die Blumen

Prachtvoll stolz

Am Nachklang der Nacht klebt der Morgentau

Sonnig, froh lockt der Tag

 

Der Wind fährt dir durchs Haar

Deine Lider schwingen sich auf

Du hebst mich sanft empor

Lässt mich schweben ohne Furcht vor Tiefe

 

Wer bist du? Die sich Leben nennt

Wer bist du? Der täglich neu verwandelt vor mir steht

Will ich dich festhalten stößt du mich grob von dir

Gebe ich mir dir hin

Ohne Gier, ohne Erwartung

Legst du mich ins weiche Gras und streichst mir über die Wange

Deine Haut Flanell

 

Ich liebe dich Leben gerade, weil ich dich nicht greifen kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.